KREATIVVITTI: Version 2.0 im Herbst 2019

Mit der Pilotveranstaltung KREATIVVITTI schuf die Wirtschaftsförderung der Stadt Pirmasens im April 2017 eine Fachmesse für Kultur- und Kreativschaffende. Rund 1700 Menschen erlebten den Auftakt in der südwestpfälzischen Stadt Pirmasens. An zwei Tagen konnten sich Besucher von der Innovationsfähigkeit der Kultur- und Kreativwirtschaft überzeugen. Fachvorträge, Projektpräsentationen, Coworking-Zonen, Talkrunden, Multimedia-Shows – mit dem bundesweit bis dato einmaligen Konzept konnten bundesweit nachdrücklich Akzente generiert werden.

Mit der KREATIVVITTI 2.0 will die Wirtschaftsförderung der Stadt Pirmasens erneut räumliche und fachliche Grenzen überwinden und den Austausch von Kreativen, Künstlern, Wissenschaft und Wirtschaft fördern. Vom 15. bis 17. November 2019 verwandelt sich das Messegelände Pirmasens wieder zum Zentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Mit mehr als 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, schneller Internetanbindung, hervorragender Verkehrsanbindung, großzügigem Parkraum und jahrzehntelanger Kompetenz in der Durchführung internationaler Messen machen das Messegelände Pirmasens zum optimalen Standort in der Westpfalz für die KREATIVVITTI.

Mark Schlick, Leiter der Wirtschaftsförderung Pirmasens im Gespräch mit Fabio Broschat, Inhaber einer Werbeagentur und AGD-Designer, über die Neuauflage der Pirmasenser Kreativmesse:

Fabio Broschat: Mit der ersten KREATIVVITTI im April 2017 hast du und das Team der Wirtschaftsförderung Pirmasens bundesweit für positive Schlagzeilen gesorgt. Wie war der Tenor in den Monaten nach der ersten Fachmesse für Innovation, Kultur- und Kreativwirtschaft?

Mark Schlick: Es war enorm, was man mir sowohl schriftlich, wie auch mündlich reflektiert hat: Der Grundtenor war durchweg positiv und nicht selten wurde ich gefragt, wann denn die nächste KREATIVVITTI stattfinden wird. Insofern hat mir das sehr viel Mut gemacht und uns bestätigt, dass wir trotz aller zeitlichen Schwierigkeiten das Event durchgezogen haben. Natürlich haben wir auch bemerkt, dass nicht alles reibungslos lief und diverse Optimierungen notwendig sein werden, aber das ist kein Hexenwerk, was man nicht hinbekommt. Im Gegenteil: Wir wissen nun sehr klar, was wir ändern müssen, so dass die nächste KREATIVVITTI den konstruktiven Feedbacks der Leute gerecht werden wird.

Fabio Broschat: Das Pilotevent hat bundesweit Akzente gesetzt. Nicht nur aus diesem Grund gibt es eine Neuauflage im kommenden Jahr – lass mal die Katze aus dem Sack: Wann gibt es in Pirmasens ein Wiedersehen?

Mark Schlick: Um entsprechend mehr Vorlaufzeit zu haben, werden wir die nächste KREATIVVITTI vom 15.11. bis 17.11.2019 (freitags bis sonntags) stattfinden lassen. Mit dieser Terminwahl sind wir auf diverse Verbesserungsvorschläge eingegangen. Zum Einen haben wir das Event um einen Tag verlängert und zum Anderen sind wir damit zu einem Großteil auf ein Wochenende gegangen, an dem keine sonstigen kreativen Veranstaltungen (wie zum Beispiel eine Musikmesse in Frankfurt) stattfinden. Wir werden dadurch nochmals mehr Besucher generieren und den Ausstellern mehr Zeit geben können um zu planen.

Fabio Broschat: Die Feuerprobe wurde 2017 erfolgreich bestanden. Was sind die Learnings aus der Pilotveranstaltung und welche Veränderungen wird voraussichtlich auf der KREATIVVITTI 2.0 geben?

Mark Schlick: Einerseits ist die Terminwahl, die Vorlaufzeit und die Wahl eines Wochenendes im November ein konkreter Verbesserungsansatz, den wir aus den Kritiken mitgenommen haben. Andererseits werden wir die Bepreisung der Stände deutlich vereinfachen und transparenter gestalten. Organisatorisch beabsichtigen wir, die Messe an einen Generalunternehmer zu vergeben, der dann zentral alles abwickelt, was mit der Messe zu tun hat, immer in enger Abstimmung mit uns als Veranstalter.

Fabio Broschat: Ein Event in dieser Größenordnung kann nur mit starken Partnern gestemmt werden – gibt es bereits die ersten Unterstützer, die auf jeden Fall dabei sind?

Mark Schlick: Wir haben schon wieder eine konkrete Unterstützungszusage des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums (MWVLW), welches uns auch bei der ersten Messe bestens unter die Arme gegriffen hat. Ebenso sind wir in diversen aussichtsreichen Vorgesprächen mit anderen Partnern, die uns ebenfalls gerne unterstützen. Dazu wird man in ungefähr drei Monaten mehr sagen können.

Fabio Broschat: Viereinhalbtausend Quadratmeter sind auch im kommenden Jahr mit innovativen Projekten und kreativer Power zu füllen – an wen richtet sich die KREATIVVITTI 2.0 und wer kann mitmachen?

Mark Schlick: Die Messe / der Kongress richtet sich an alle Unternehmen, Start-Up’s, Institutionen, Lehr-, Forschungs- und Fortbildungseinrichtungen, die entweder direkt in der Kultur- und Kreativwirtschaftsbranche tätig sind, oder die dieser Wachstumsbranche zuarbeiten. Des Weiteren wollen wir innovative, individuelle Produkte und deren Produzenten präsentieren, so dass ein bunter Mix aus Innovation, Kreativität und Kultur einem interessierten Publikum präsentiert werden kann.

Stand: Mai 2018